MADemoiselle - Nachrichten aus dem Kopfstand


März 2024

“Are you searching for togetherness?” Diese Frage überraschte mich positiv, als ich den Flyer für Gaia Germana´s Tanzlabor in meine Hände gedrückt bekam. Die Tänzerin aus Italien ist von 28. - 30. März in Wien und lädt ein zu einem Workshop-Labor mit dem Thema: Verbindung. Für Gaia ist Improvisation ein inklusiver Ansatz für (neue) Tanz-Techniken - eine Idee, die sie mit der Gruppe MUVet in Bolonga seit vielen Jahren erforscht, erprobt und weiterentwickelt. Alle Menschen und Körper, die auf die tänzerische Suche nach Verbindung gehen möchten, sind herzlich willkommen! 

 

Zum Glück muss ich für meine Dosis Tanz-Improvisation nicht bis Ende des Monats warten! Schon am 16. März findet im Off-Theater in Wien ein Jattle, Bam + Poetry statt. Das vertraute Format überrascht auch 2024 wieder mit live Tanz-, Musik- und Sprach-Kunst: Zwei Gruppen treffen auf der Tanzfläche aufeinander, zehren von Kontrasten, inspirieren sich gegenseitig immer wieder neu und zeigen, wie vielfältig Improvisation sein kann!

 

Wusstet ihr eigentlich, dass einer der Grundleger der Contact-Improvisation, der große Tanzvisionär Steve Paxton, eine sehr wichtige Inspiration für mich ist? Mit traurigem Herzen habe ich erfahren, dass er am 19. Februar mit 85 Jahren verstorben ist. Sein Vermächtnis lebt weiter in allem, was wir bei MAD tun. Steve schrieb 2011 für MAD einen Text über Danceability: “Hier ist das genaue Gegenteil dessen gefordert, was sonst unhinterfragt als ausgemachte Sache gilt – ein Weg des Vertrauens, des Verbindens, ist ein Weg des Heilens. Das Heilen all jener Trennungen, die überall fix vorinstalliert zu sein scheinen – in unseren Gesellschaften, unseren Gedanken und unseren Herzen.” 

 

Mit dem schönen Zitat von Steve Paxton im Kopf, bewege ich mich Samstag 16. März ins brut nordwest für die The Art of Acces Konferenz während des imagetanz Festivals. Dort warten Impulsvorträgen, Diskussionsrunden, und sinnlichen Elementen auf allen, die gemeinsam antiableistische Zugänge schaffen möchten!

 

 

16.3  OFF-THEATER

Tanz: 

Danse Brute

& A.D.A.M.

 

Musik: 

Gerald Selig

& Margarethe Herbert 

 

Poesie: 

Leonie May

& Samuel Flach (D)

 

MC: 

Annalena Schuh

 

Text und Regie: Yosi Wanunu

 

Gebärdensprachübersetzung: Philine Heim 

Jattle, BAM + Poetry

>> 16.März, 19:30

>> Off-Theater, Burggasse 28-32 (Barrierefreier Eingang), 1070 Wien

>> Tickets gibt es HIER

Live - Improvisation mit Tanz, Musik und Text! 

 

Ohne feste Formen und ohne vorhersehbare Bewegungen treten zwei Teams nacheinander miteinander an: gesprochene Wörter beflügeln dabei live produzierte Sounds kontaktieren Bewegungen tanzend Worte. 

Ein unvorhersehbarer Abend, an dem das Publikum zu Tonabnehmer und Verstärker der erzählten Geschichten wird, bevor es sich selbst spielerisch verstricken darf, oder ist es das bereits?

Der Ausgang bleibt gewiss ungewiss. 


28.3 - 30.3. | ALBERT SCHWEIZER HAUS WIEN

28. März: 14:00 - 17:00

29. März: 13:00 - 16:00

30. März: 13:00 - 16:00

Searching Togetherness

workshop von Gaia Germana

>> Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstraße 13, 4. Stock, 1090 Wien

>> Anmeldung und mehr Info gibt es HIER

"Meine frage ist: Wie kann man ein starkes Gefühl der Zusammengehörigkeit aufbauen? Wie - in einer offenen und flexiblen Familie, die sich aus sehr unterschiedlichen menschen zusammensetzt (so vielfältig wie alle am selben Tag sind) - durch den Tanz?" - Gaia Germana

 

Die Arbeit stammt aus dem Projekt "Sharing Practices" (Pratiche condivise), das in Bologna mit einer Reihe von Workshops begann, die von der Vereinigung MUVetals offene Forschung zum Thema Tanz für alle organisiert wurden. Das Projekt wollte Austauschmöglichkeiten rund um den "Körper als gemeinsame Basis" zwischen professionellen und nicht professionellen Tänzern mit und ohne Behinderung und Künstlern aus verschiedenen Sprachen schaffen.


16.3 I BRUT NORDWEST

Hosts:

Tanja Erhart

& Julischka Stengele

 

Guests:

Pam Eden,

Eva Egermann,

Cordula Thym,

Katharina „Senki“ Senk,

Liv Schellander

& Noa Winter

The Art of Access: Zugänge schaffen, Barrierefreiheit gestalten

Konferenz

>> brut nordwest, Nordwestbahnstraße 8-10, 1200 Wien 

>> 16 März 12:00 - 18:30 

>> Anmeldung und mehr Info gibt es HIER

Ästhetiken und Bedingungen von Barrierefreiheit, Access-Dramaturgie, kreative Audiodeskription und Tastführung, Gebärdensprache und Übertitel, das Gestalten fürsorglicher und nachhaltiger Strukturen, Pausen, Snacks und Rückzugsräume– all das und mehr wird am 16. März im Rahmen des imagetanz-Festivals im brut Wien Thema sein.

 

Nicht nur weil es schön und spannend ist, Neues und Innovatives schafft und auf vielerlei Ebenen bereichernd für gesellschaftliche und künstlerische Prozesse ist, sondern weil unbeschränkte Teilhabe auf allen Ebenen Grundrecht behinderter, chronisch kranker, crip, neurodivergenter, Tauber, gehörloser 

blinder und sehbehinderter Menschen ist.


>>> Bis bald!

Eure MADemoiselle